Ergotherapie Rheine

Ergotherapie in Rheine

zur Unterstützung Ihrer Handlungsfähigkeit

Unsere Ergotherapie finden Sie in der Poststraße 2 und Catenhorner Straße 83 in Rheine

Ziel der Ergotherapie ist es Kinder und Erwachsene in ihrer Handlungsfähigkeit zu unterstützen. Die Durchführung von Handlungen im Alltag und in der Freizeit werden berücksichtigt, um eine gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.

Die eingeschränkte Handlungsfähigkeit erfordert eine Regeneration der Beweglichkeit, der Kraft, der Geschicklichkeit und der Koordination. Individuell kann der Ergotherapeut in der Therapie mit einer Beratung in Fragen der Alltagsgestaltung und dem Umgang mit Hilfsmitteln eingehen. Durch den Einsatz verschiedener ergotherapeutischer Maßnahmen soll dem Patienten die größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit im Alltags-, Schul- und Berufsleben ermöglicht werden.

Ergotherapie bieten wir Ihnen an zwei Standorten in Rheine an. Erfahren Sie hier mehr über das Thema Ergotherapie!

Wo findet die Ergotherapie in Rheine statt?

Unsere ergotherapeutischen Behandlungen bieten wir Ihnen an zwei Standorten in Rheine an. Alternativ kann die mobile oder ambulante Ergotherapie auch gerne bei Ihnen zu Hause oder in Alten- oder Pflegeheimen durchgeführt werden, wenn Sie gerade nicht mobil sind.

Die erste Praxis befindet sich in der Poststraße 2 in der Galerie Borneplatz. Sie liegt somit direkt in der Innenstadt von Rheine und ist unmittelbar in der Nähe des Busbahnhofes von Rheine. Die Praxis befindet sich ca. 1 Gehminute vom Busbahnhof entfernt und ist barrierefrei zu erreichen.

Die zweite Praxis befindet sich an der Catenhorner Straße 83 in Rheine. Direkt vor der Praxis sind Parkmöglichkeiten gegeben. Alternativ erreichen Sie unsere Praxis mit der Buslinie C8 Haltestelle: Catenhorner Straße. Sie steigen in unmittelbarer Nähe aus und erreichen unsere Praxis in wenigen Sekunden.

Wann ist Ergotherapie erforderlich?

Die häufigsten Gründe für eine ergotherapeutische Behandlung stellen der Verlust oder die Einschränkungen von Funktionen und Fähigkeiten eines Menschen dar. Durch einen Schlaganfall (Apoplex), zum Beispiel, können die Funktionen und Fähigkeiten eines Menschen verloren gehen, oder aufgrund von Entwicklungsstörungen nicht vollständig ausgebildet sein.

Die Ergotherapie wird dabei häufig als unterstützende Maßnahme in der Neurologie, aber auch in der PsychiatrieOrthopädie und Geriatrie durchgeführt. Aber nicht nur Erwachsene benötigen manchmal eine ergotherapeutische Behandlung, denn auch Kinder und Jugendliche profitieren bei Entwicklungsstörungen von ergotherapeutischen Behandlungen in der Pädiatrie.

Was kostet die Behandlung für mich?

Ergotherapie ist eine von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannte Behandlungsmethode. Wenn Sie ein Rezept von Ihrem Arzt erhalten, entstehen für Sie keine Behandlungskosten, da diese von Ihrer Krankenkasse übernommen werden. Es fallen ab einem Alter von 18 Jahren lediglich - sofern Sie nicht zuzahlungsbefreit sind - die gesetzlich vorgeschriebenen Rezeptgebühren an, die je nach Verordnung variieren können. Die Voraussetzungen um sich von Rezeptgebühren befreien lassen zu können, erfahren Sie bei Ihrer Krankenkasse.

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten nur die Leistungen, die als „medizinisch notwendig“ gelten und von Ihrem Arzt verordnet werden. Private Krankenversicherungen und Berufsgenossenschaften, sowie private Zusatzversicherungen übernehmen zum Teil auch weiterführende Therapien.

Gibt es Risiken bei der Ergotherapie?

Ergotherapeutische Maßnahmen sind grundsätzlich nicht mit besonderen Risiken verbunden. Risiken bzw. gesundheitliche Probleme während einer Ergotherapie treten in der Regel nur auf, wenn der Patient durch die ergotherapeutischen Übungen mehr belastet wird, als ihm zuzumuten ist. Zudem können zu hohe Anforderungen des Therapeuten oder unrealistische Erwartungen der Patienten zu Frustrationen bei dem Patienten führen.

Um diese Risiken zu verhindern legen wir die Behandlungsziele gemeinsam mit dem Patienten vor der Behandlung fest. Während der Therapie sind wir immer darauf bedacht, einen individuell zugeschnittenen Therapieplan zusammen mit den Patienten zu entwickeln und gegebenenfalls bei Problemen neu anzupassen. Wir versuchen, durch eine offene Kommunikation mehr Transparenz für unser Tun zu schaffen, um so eine bestmögliche Therapie zu gewährleisten.